Umgebung

Westliche Uckermark nahe der Feldberger Seenlandschaft.

Thomsdorf liegt in einer Gegend. Aber was für einer.

Man nennt sie auch die Toskana des Nordens: die Uckermark. Das ist natürlich übertrieben, gibt es bei uns doch weniger Pasta und Wein, dafür Kartoffeln und Bier. Was allerdings nicht heißt, dass man hier nicht hervorragend essen kann. Die Restaurants, die „Sternverdächtiges“ auf den Teller zaubern, sind in einer Dichte vorhanden, die den Vergleich mit Berlin oder anderen Großstädten nicht zu scheuen braucht. Die Natur zeichnet sich durch riesige Felsen und unzähligen Seen als stumme Zeugen der Eiszeit aus, die diese bis heute nahezu unberührte Natur geformt hat, in der man immer noch Adler und Hirsche beobachten kann. Ebenso Kraniche, Rot- und Damwild, viele Greifvögel, alles, wie man es sich in der Natur vorstellt. Auch kulturell hat die Gegend einiges zu bieten: das Fallada-Haus in Carwitz, die Klosterruine in Boitzenburg, auch Kunst und Künstler. Allein in Thomsdorf gibt es zwei Galerien, einen Kunsthandwerkerhof und jährlich findet hier das Liedermacher-Festival statt.

Am besten, Sie verschaffen sich einen ersten Überblick, indem Sie sich durch unsere kleine Auswahl an Links klicken:
www.kunsthandwerkerhof-thomsdorf.de
www.fallada.de

Übrigens

Sie genießen lange Wanderungen über Wiesen und durch Wälder? Sie möchten sich ohne Verkehrslärm dem Zauber der Natur hingeben? Worauf warten Sie noch?